You are here: Forschung & Wissen / Weitere laufende Projekte
Deutsch
English
Sonntag, 2020-05-31

El Sol

Solaranlagenselbstbau, angepasst an die bewohnten Regionen der Hochanden Boliviens. Mit Menschen und für Menschen die sonst kaum Zugang zu Warmwasser bekommen könnten bietet sich der aus regionalen Materialen hergestellte und von seinen NutzerInnen mit hergestellte Speicherkollektor als Verbesserung der regionalen Versorgung ideal an.
Thermische Solarkollektoren auf Basis der erfolgreichen österreichischen Selbstbau- Solarthermie Bewegung in ganz anderen Zusammenhängen zu verbreiten ist das Ziel.

energyglobeEl Sol gewinnt zum Dritten Mal im Jahr 2007 einen Preis für seine engagierte Arbeit.
Das in Bolivien operierende Solaranlagen-Selbstbau-Kooperationsprojekt der Windkraft Simonsfeld und der AEE NÖ Wien hat beim Eergy Globe Wien den Dritten Platz erreicht.

"EL SOL" – die Idee

Mittels einem speziell entwickelten klimaangepassten Kollektor und durch Weitergabe von Know-how soll die breite Nutzung von Solarenergie zur Warmwasserbereitung in hoch gelegenen Gegenden (Andenhochland Südamerikas, etc.) ermöglicht werden. Die Herstellung ist in regional verteilten Selbstbaugruppen vorgesehen - eine Verbreitung wird von diesen Gruppen aus erfolgen.

Beispiel Bolivien

Aufgrund der extrem schlechten wirtschaftlichen Lage des Großteils der Bolivianischen Bevölkerung kommt diese eher als HerstellerIn und Organisatorin des Kollektors in Form von Kleinstgewerbe in Frage, erst in zweiter Linie als AnwenderInnen. Ziel bleibt jedoch den Kollektor so billig zu gestalten, dass er aus eigener Kraft eine möglichst große Verbreitung finden kann.
Das Projekt wurde von der HTL in Wien 10. aufgegriffen und ein, auf das Klima im Hochland Boliviens angepasster Sonnenkollektor entwickelt. Von Schülern wurde im Rahmen der Diplomarbeit ein Speicherkollektor konzipiert, der mittels gedämmter Abdeckung auf einfache Weise ein Speichern der gewonnenen Warmwassermenge ermöglicht. Die Anlage funktioniert im Naturumlauf und benötigt dadurch keine Fremdenergie (elektrischen Strom) für den Betrieb und können damit überall aufgestellt werden, wo Wasser benötigt wird und Leitungen vorhanden sind.
Als Projektort wurde die Stadt El Alto in Bolivien gewählt. Das Andenhochland Boliviens ist besonders geeignet für den Einsatz thermischer Kollektoren: einerseits nahe am Äquator und damit hohe Einstrahlungserträge (doppelt so hoch wie in Österreich) und andererseits auch im Sommer kalt (täglich Nachtfrost) und daher hoher Bedarf.
Im Sommer 2005 flog ein dreiköpfiges Team nach Bolivien und fertigte nach den Vorgaben drei Kollektoren in El Alto – nahe der Hauptstadt La Paz (auf 4.400 m Seehöhe). Dank dem flexiblen und engagierten Einsatz des Teams konnte das Vorhaben vor Ort unter Einbindung einer Schulklasse umgesetzt werden.
Das Selbstbau Know-How wird längerfristig unter Qualitätssicherungskriterien an NGOs übergeben mit dem Ziel eine Etablierung der regionalen Schneeballartigen Verbreitung der Selbstbaus durch die Nutzung der regionalen Strukturen und Kenntnisse derartiger Organisationen vor Ort zu gewährleisten.
Langfristig sollen MultiplikatorInnen in den jeweiligen Ländern ausgebildet werden, die Selbstbaugruppen anleiten und organisieren können. Der Know-how-Transfer erfolgt durch Schulungen vor Ort – eine begleitende Evaluierung sorgt für eine effiziente Weiterentwicklung der benötigten Kollektoren. Es könnten aber auch Kleinstbetriebe entstehen, die das System als Geschäftsgrundlage nutzen.

Links:

www.wksimonsfeld.at

Projektpartner:

Windkraft Simonsfeld

Montag, 2007-01-01 10:00 Alter: 13 Years